Trainings-Inhalte

Arnis Techniken …

werden mit und ohne Waffen trainiert:

  • Einzelstock
  • Doppelstock
  • waffenlose Techniken
  • Nutzung alltäglicher Gegenstände, z.B.: Kugelschreiber, Schlüssel, Schirm, Handtuch, Gürtel
  • Messer
  • Schwerter

 
Ein wichtiges Prinzip dabei ist die Übertragbarkeit der Techniken, so daß eine Technik, die man z.B. mit dem Stock erlernt hat, auch mit einem Kugelschreiber oder Handtuch einsetzbar ist.
 

Arnis Training …

ist vielseitig und dynamisch. Es vermittelt und schult:

  • Verteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Angriffe
  • Selbstvertrauen durch Selbstverteidigung
  • Entwaffnungen, Konter und Gegenkonter
  • Tritt- und Fausttechniken
  • Hebel-, Wurf- und Nerventechniken
  • Koordination und Schnelligkeit
  • Reflexe und Wahrnehmung
  • sowohl die Klassik als auch das Modern Arnis

 
Modern Arnis eignet sich aufgrund seiner guten Systematik und Methodik hervorragend für Kampfkunst-Neulinge. Im DAV finden sich aber auch viele erfahrene Kampfkünstler anderer Stile, die ihr Training durch Modern Arnis ergänzen. Dabei spielt das Alter keine Rolle und es ist für Männer und Frauen gleichermaßen gut geeignet.
 

Deeskalation

Im Modern Arnis werden von Anfang an und bis in die Schwarzgurtgrade hinein auch Prinzipien von sogenannten Deeskalationskonzepten unterrichtet. Das bedeutet, daß zuerst versucht werden soll, Konflike defensiv und intelligent, also gewaltfrei, zu lösen, bevor als letzte Möglichkeit die Anwendung der Arnis-Techniken für offensive Selbstverteidigung in einer Notwehrsituation gewählt wird.